diashow_04
diashow_05
diashow_03
diashow_08
diashow_02
diashow_07
diashow_06

TANZTHERAPIE

Zum allgemeinen Verständnis der Tanztherapie

Die Tanz- und Bewegungstherapie ist eine Form der Psychotherapie, in der die Bewegung als primärer Ansatz genutzt wird, um eine emotionale und körperliche Integration des Einzelnen zu fördern. Dieser Ansatz wurde in den vierziger Jahren in den USA von Pionierinnen auf der Grundlage des Ausdruckstanzes entwickelt. Seit etwa 1981 finden verschiedene Methoden der Tanztherapie auch in Deutschland mehr Aufmerksamkeit, Interesse und Anerkennung.

Diese künstlerische Therapieform nutzt die uralte, kreative und heilende Kraft des Tanzes als Medium für eine therapeutische Anwendung. Die Tanztherapie bedient sich einfachster Bewegungselemente des Ausdruckstanzes und ist frei von technischen Vorschriften oder festgelegten tänzerischen Formen.Tanz wird als Ausdrucksform für eigene Gefühle, nonverbale Kommunikation und Interaktion mit anderen genutzt.

Die Tanztherapie gewährt eine Integration von Körper, Geist und Seele und ermöglicht eine gesteigerte Selbst-Verwirklichung des Einzelnen.

Tanztherapeutische Methoden werden heute in vielfältigsten Arbeitsbereichen integriert:

  • im pädagogischen Bereich mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen
  • im Rehabilitations- und krankengymnastischen Arbeitsfeld
  • in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken mit unterschiedlichsten Patientengruppen
  • in sozialpädagogischen und sozialtherapeutischen Einrichtungen mit Suchtkranken, Behinderten u.a.

weitere Informationen über Tanztherapie finden Sie auf der Website des Berufsverbandes: www.btd-tanztherapie.de